Wohnungsauflösung Würzburg
Wohnungsauflösung Würzburg
 

Wohnungsauflösung Würzburg Haushaltsauflösung 2021

Räumungsaufträge im Januar

Räumung Büroraum bei Würzburg

…Sie kennen sich ja aus…

Zum Jahresbeginn wird vieles neu bzw. umgestaltet. So auch der Büroraum einer Architektin in einer Nachbargemeinde von Würzburg. Die alte Büroeinrichtung sollte größtenteils entsorgt, die neue Einrichtung danach aufgebaut werden. Hinzu kommend die Umlagerung der Akten, vom ersten Stock in den Keller zwecks Archivierung. Nachdem alles wie gewünscht verrichtet war dankte die Auftraggeberin mit den Worten: „…genau wie vor zwei Jahren, schnell und korrekt ausgeführt…“

Wohnungsauflösung betreutes Wohnen Würzburg

…eine Firma auf die man sich verlassen kann…

Gleich in der zweiten Januarwoche eine Auflösung in einem betreuten Seniorenzentrum. Der Auftraggeber aus München hat auf Empfehlung der Heimleitung uns beauftragt, so schnell wie möglich die Räumung vorzunehmen. Nach Rücksprache mit der Leiterin der Einrichtung, insbesondere die Einhaltung der durch Corona bedingten Hygienemaßnahmen, konnte der Auftrag in eineinhalb Tagen ausgeführt werden. Der Kunde nach Beendigung der Wohnungsauflösung am Telefon: „…ganz herzlichen Dank, die Empfehlung der Heimleiterin war voll und ganz zutreffend…“

Wohnungsauflösung Stadtteil Würzburg

…Service mit allem Drum und Dran…

Wie so oft, wieder mal ist eine ältere Dame in ein Pflegeheim umgezogen, der gesamte Hausrat musste vollständig aufgelöst werden. Zwei Zimmer, Küche, Bad und Kellerabteil, etwas über drei Tonnen, ausgeräumt und entsorgt. Anschließend noch Entfernung von Bodenbelägen und allen Tapeten. Der Sohn als Auftraggeber bei der Schlüsselrückgabe in Hettstadt: „…Sie zu beauftragen war der beste Tipp den ich je bekommen habe…“

Hausräumung in der Nähe von Hammelburg

…zu Abriss vorgesehen…

Ein seit Jahren leerstehendes Haus in dem ganz früher mal ein Tanta Emma Laden beheimatet war, inklusive Wohnetage, großer Dachboden und vier uralte Kellerräume mussten vor dem geplanten Abriss erst mal geräumt werden. Nötig waren hierzu jeweils ein großer Abrollcontainer für Holz, ein weiterer für nicht mehr verwertbaren Abfall sowie ein Absetzcontainer für verunreinigten Bauschutt. Vier Tage und siebzehn Tonnen Entsorgung später war das alte Anwesen komplett entrümpelt. Der zuständige Mitarbeiter der Gemeinde bei der Endabnahme voll Anerkennung: „…Sie haben aber verdammt schnell gearbeitet, Auftrag ohne Beanstandung ausgeführt…“

Haushaltsauflösung Würzburg Stadtteil

…Ausführung genau wie abgesprochen…

Nach sechsunddreißig Jahren in der gleichen Wohnung war ein Umzug ins Pflegeheim leider nicht abzuwenden. Das Inventar der Dreizimmerwohnung mit Dachboden und zwei Kellerabteilen musste bis auf wenige Ausnahmen geräumt werden. Dem Nachmieter im gleichen Haus konnte daher die Wohnung genau nach dessen Wünschen übergeben werden. Der Sohn des Pflegebedürftigen bedankte sich bei der Verabschiedung: „…Sie haben uns eine große Belastung abgenommen…“  

Auflösungen im Februar

Resträumung nach Umzug in Hettstadt

…ich habe noch die halbe Wohnung übrig…

Nach dem Umzug des Mieters in sein neues Domizil blieb zur Entsorgung noch etliches Inventar übrig. Zur Auflösung mussten Wohnzimmer, Schlafzimmer, Abstellkammer und Keller noch geräumt werden. Danach stand der gewünschten Wohnungsübergabe nichts mehr im Weg. Der Vermieter bemerkte bei der Schlüsselrückgabe: „…Dank Ihres schnellen Einsatzes kann ich jetzt sogar einen Monat eher neu vermieten…“

Auftrag aus dem Vereinigten Königreich

…ich kann mich nicht selbst darum kümmern…

Eine junge Dame welche in Gemünden eine Wohnung geerbt hatte, musste diese zwecks Renovierung schnellstens räumen lassen. Eine E-Mail Anfrage bei Räumungs-Team Wanders Wohnungsauflösungen und schon lief alles wie am Schnürchen. Besichtigungstermin, Angebotserstellung, Auftragserteilung und Räumung innerhalb von vier Tagen erledigt. Die Auftraggeberin aus dem Ausland nach Abschluss der Wohnungsräumung: „…vielen Dank, dass Sie die ganze Abwicklung vor Ort übernommen haben…“

Erst Räumung – dann Abriss

…irgendwann, irgendwo muss ich ja anfangen…

Ein in die Jahre gekommenes Einfamilienhaus in der Umgebung von Kitzingen soll bis auf den Keller abgerissen werden. In diesem Fall musste das Erdgeschoss des Flachbaus zunächst geräumt werden. Eine Küche, vier Wohnräume und da man gerade dabei war, auch gleich vier Kellerräume, die zur Entrümpelung anstanden. Allerlei provisorische Anbauten auf der Terrasse konnten zeitgleich ebenfalls demontiert werden. Am Ende kamen so über sieben Tonnen zur Entsorgung. Der Kunde bei der Abnahme des Räumungsauftrages: „…Sie waren aber wesentlich schneller als ich vermutet habe…“

Räumungsaufträge im März

Großauftrag im Landkreis Rhön Grabfeld

…ich will das Haus nach der Räumung verkaufen…

Ein Dreifamilienhaus mit Garage soll demnächst veräußert werden. Im Laufe der Jahre war dieses allerdings bis zum letzten Winkel, in jedem Raum fast bis zur Decke zugestellt. Zur Räumung waren dann sowohl fünf Abroll- und vier Absetzcontainer notwendig. Diese mussten in genau vorgegebener Weise angeliefert, nach Beladung entsprechend getauscht und oder abgeholt werden; schließlich konnten immer nur zwei Container am Objekt gestellt werden. Der Auftraggeber, fast mit Tränen in den Augen: „…was hier an Werten entrümpelt und entsorgt wird kann man sich kaum vorstellen…“

Wohnungsübergabe vollständig vorbereitet

…das letzte Mal in diesen Räumen…

Die Tochter eines hochbetagten Heimbewohners musste bis zum Monatsende dessen ursprüngliche Wohnung räumen und zur Übergabe vorbereiten lassen. In diesem Fall eine komplette Räumung von Küche, vier Zimmern, Dachspeicher und zwei Kellerabteile. Zusätzlich Demontage aller Holzdecken und Wandverkleidungen sowie auch Entfernung aller Bodenbeläge. Nach Abschluss der Räumung blieb die Tochter noch einige Zeit in der nunmehr leeren Wohnung: „…ich werde jetzt noch mal in Ruhe letztmalig alle Zimmer begehen und dann die Schlüssel abgeben…“

Wohnungsauflösungen im April

Erinnerungen und Emotionen einfach zu viel

…ich möchte nicht dabei sein…

Urplötzlich mussten beide Elternteile in ein Pflegeheim untergebracht werden. Die Tochter war deshalb mit Behörden- und Ämterwegen und gleichzeitiger Berufstätigkeit über Tage und Wochen vollends beschäftigt. Dazu noch die Räumung der Elternwohnung in Würzburg war zeitlich und emotional für sie nicht durchführbar. Zweieinhalb Zimmer, Küche, Bad und Keller, am Ende waren über fünf Tonnen Inventar entsorgt und das Zuhause von vierzig Jahren aufgelöst. Bei Besichtigung der leeren Räume meinte die Tochter nur: „…ich muss jetzt endlich mit diesem Kapitel abschließen…“

Zwei Zimmer, vier Arbeitstage, acht Tonnen Inventar

…bekommen Sie die Wohnung leergeräumt?...

Eine Zweizimmer Eigentumswohnung mit Küche, Flur und Balkon; hier mit dem Mobiliar ausreichend für vier Wohnräume. Der Bruder des Verstorbenen stand vor der Aufgabe genannte Wohnung aufzulösen. Allerdings keine gewöhnliche Einrichtung, sondern Maßeinbauten eines Profiheimwerkers. Buchstäblich vom Boden bis zur Decke Schränke mit Einbaulampen, Regale mit Unterbauleuchten, Raumteiler mit integrierten Strahlern, alles verkabelt und verschraubt. Dazu jede Schublade, jedes Schrankfach bis zur Kante voll mit allerlei Utensilien. Aus zwei Räumen und der Küche waren letztlich über acht Tonnen Inventar zu entsorgen und alles aus dem zweiten Stock. Nach vier Tagen Demontage und Abtransport war die Wohnung wieder besenrein zu betreten. Der Auftraggeber bei der Schlüsselrückgabe: „…wirklich pikobello und sauber gearbeitet…“

Vom Eigenheim ins Pflegeheim

…ein Leben lang gearbeitet…

In einer Randgemeinde von Würzburg sollte ein Einfamilienhaus genau nach Absprache geräumt werden. Der frühere Besitzer der Immobilie musste in ein Pflegeheim umziehen und um die laufenden Kosten bezahlen zu können war ein Verkauf in absehbarer Zukunft unumgänglich. Küche, Wohnraum, Bürozimmer, Balkon, Pflegezimmer, Keller, Gartenhäuschen und Garage, wieder mal vier Tonnen Einrichtung demontiert und entsorgt. Die Tochter nach Beendigung der Räumungsarbeiten: „…für Haus und Grund lebenslang gearbeitet und jetzt bleibt wohl nichts davon übrig…“

Wohnungsauflösung just in Time…

…die Maler kommen am Donnerstag…

Eine Wohnungsauflösung wie man sie gerne hat. Zwei Zimmer, Küche, Bad,  Flur und Balkon, und alles im vierten Stock, natürlich ohne Aufzug. Dazu eine eigene Halteverbotszone wo selbstverständlich jeder parkte wie er wollte. Aber trotzdem, auch dieser Auftrag konnte bis zur perfekten Wohnungsübergabe an den Vermieter abgewickelt werden. Entsorgung aller Teppichböden, Demontage der Einbauküche, Entrümpelung des Kellerabteiles, pünktlich wie vereinbart. So wurden die Wohnungsschlüssel gleich an die Maler weitergegeben. Der Eigentümer höchst erstaunt: „…was Sie in drei Tagen alles weggeschafft haben; Respekt…“

Wohnungsauflösung mal anders...

…ich brauche dringend den Platz…

In einer landwirtschaftlichen Lagerhalle hatte ein Mieter der im EU Ausland beschäftigt ist, die Reste seiner Wohnungseinrichtung zwischengelagert. Da der Eigen-tümer dieser Halle demnächst für die Einlagerung der neuen Ernte den gesamten Platz dringend benötigt, musste das übrig gebliebene Inventar entsorgt werden. So annähernd zwei Tonnen Mobiliar kamen hierbei zur Auflösung. Der Landwirt sowie der Mieter am Ende der Räumung: „…da haben Sie uns beiden aus einer misslichen Situation heraus geholfen…“

Räumungen und Auflösungen im Mai

Resträumung und Küchendemontage

…die Wohnung wird bereits gemalert…

Der Maler bereits vor Ort zugange, in verschiedenen Räumen noch übriggebliebenes Mobiliar welches natürlich im Weg stand. Also zuerst die Wohnräume frei gemacht und anschließend die noch vorhandene Einbauküche komplett abgebaut und entsorgt. Die Fliesen über der Arbeitsfläche mussten ebenso dran glauben wie die gläserne Duschkabine im Bad. Und nicht zuletzt, verschiedene Schränkchen und eine Waschmaschine aus der Garage, gingen gleich mit zum Recycling. Die Kundin am Ende der ganzen Aktion: „…beim nächsten Mal rufe ich Sie wieder an…“

Räumung einer Mansardenwohnung

…das ist ein hartes Stück Arbeit…

Randgemeinde von Würzburg, ehrwürdiger alter Ortskern mit sehr engen Gassen, ein kleines Häuschen: Hier sollte nach Umzug des Bewohners in ein Pflegeheim dessen Dachwohnung aufgelöst werden. Zweiter Stock und dann mit Wendeltreppe, für eine Wohnungsauflösung fast perfekt. Zweieinhalb Zimmer, Küche mit Abstellkammer, Flur und Keller, Inventar schön in handliche Teile zerlegt und weggebracht. Dafür war die Kühl- Gefrierkombination eine besondere Herausforderung in Anbetracht des engen Treppenhauses. Nach der Übergabe der Wohnung meinte der Sohn des Hauses: „…ging schneller als erwartet, jetzt kann gleich mit der Renovierung begonnen werden…“

Haushaltsauflösung nach Wunsch

…machen Sie auch die Übergabe…

Eine Wohnungsauflösung in der Nähe von Ochsenfurt, Bewohnerin kurzfristig in ein Altenheim umgezogen. Außer der persönlichen Habe musste der gesamte Haushalt aufgelöst werden. Drei Zimmer, Küche, Balkon und Keller exakt nach Absprache mit Vermieter geräumt. Nach zwei Tagen waren insgesamt über fünf Tonnen Inventar entsorgt. Der Eigentümer bei der Endabnahme: „…wäre schön wenn eine Wohnungsübergabe immer so perfekt ablaufen würde…“

Einmal Wohnungsauflösung, einmal Dachbodenräumung

…wenn Sie schon mal da sind…

Westlich von Würzburg: Ein Wohnungsmieter kürzlich verstorben, das Erdgeschoss musste daher geräumt werden. Der Vermieter wohnhaft unmittelbar im Nachbarhaus, ließ bei der Gelegenheit gleich mal seinen Dachboden mit entrümpeln. Also zwei Aufträge mit einem Streich am selben Ort. So waren letztlich über fünf Tonnen Inventar zur Entsorgung wegzuschaffen. Nachdem alles wie gewünscht besenrein geräumt war, argwöhnte der Vermieter: „…ich glaube wenn Sie noch mal kommen bleibt gar nichts mehr übrig…“

 

Eine Anfrage per Mail aus Stuttgart

…wie groß doch die Räume sind…

Eine hochbetagte Seniorin ist auf eigenen Wunsch in eine betreute Wohnanlage im gleichen Ort umgezogen. Der Sohn aus Stuttgart sandte auf dem Postweg die Schlüssel, mit der Bitte die Wohnung nahe Külsheim zu räumen. Zwei Tage später waren Küche, Bad, zwei Wohnräume, Balkon und der Keller komplett vom Inventar befreit. Zum Abschied dankte der Eigentümer mit den Worten: „…genauso habe ich mir eine leere Wohnung vorgestellt…“

Haushaltsauflösungen im Juni

…bitte machen Sie jetzt auch die Garage leer…

Zu einer vor Kurzem durchgeführten Wohnungsauflösung kam als Folgeauftrag die Entrümpelung der zugehörigen Garage. Dieses Objekt bedurfte fast zwei Tage Arbeit um die gesamten Einbauten von Wänden und Decke komplett zu entfernen und zu entsorgen. Ein PKW konnte nur noch auf Millimeter eingestellt werden. Am Ende Räumung kamen über zwei Tonnen Inventar zur Verwertung. Der Nocheigentümer formulierte es so: „…sauber geräumt, das Auto hat jetzt wieder viel mehr Platz…“

Hausräumung in einem Winzerort nahe Würzburg

…ein Auftrag mit Vorbereitung…

Ein Zweifamilienhaus in einer engen Gasse soll verkauft werden. Für die Baustelle direkt nebenan ist die Aufstellung eines Kranes geplant. Mit dem Bauleiter zuvor alle Termine abgesprochen, ein Kran und ein Container zwecks Räumung können nicht gleichzeitig gestellt werden. Anschließend Genehmigung für eine Straßensperre bei der Gemeinde eingeholt und in kürzester Zeit das Haus entrümpelt. Ein gr0ßer Winzerkeller, vierzehn Wohnräume plus Dachboden und Gartenhäuschen. Der Eigentümer bei der Rückgabe der Hausschlüssel: „…was in vierzig Jahren rein geschafft wurde, haben Sie in vier Tagen ausgeräumt, Respekt…“

Räumungs-Team Wanders
Pfarrweg 1
97297 Waldbüttelbrunn
Telefon: 09369 3285 09369 3285
Mobiltelefon: 0171 7459639
Fax:
E-Mail-Adresse:
btrusted-Siegel
CYLEX

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Samstag07:00 - 20:00
Während und ausserhalb der Geschäftszeiten auch unter mobil 0171 7459639 erreichbar!

Stöber-Stübchen Wanders

Fr. :

09:00  - 18:00 

Sa. :

09:00  - 16:00 

Sie sind herzlich eingeladen...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Räumungs-Team Wanders 2021 Wohnungsauflösung, Haushaltsauflösung, Entrümpelung, Räumung in Würzburg und Umgebung

Anrufen

E-Mail

Anfahrt