Wohnungsauflösung Würzburg
Wohnungsauflösung Würzburg
 

Entrümpelung Wohnungsauflösung Würzburg 2019

Kalenderwoche 45 / 2019

…bitte um kurzfristige Räumung des Grundstückes…

In einem bewaldeten Grundstück im Landkreis Tauberbischofsheim wurde über einen längeren Zeitraum illegal Müll und Unrat abgelagert. Der Eigentümer wurde deshalb von der Kommune aufgefordert zeitnah das betreffende Flurstück zu entrümpeln. Von der Couchgarnitur bis hin zu hausmüllähnlichen Abfällen war hier alles vorhanden. So kamen schließlich knapp eineinhalb Tonnen zur Entsorgung, Abtransport zu Fuß quer durch Sträucher und Büsche. Zum Ende der Aktion Kommentar des Auftraggebers: „…herzlichen Dank, dass Sie so schnell zur Stelle waren…“

Kalenderwoche 44 / 2019

…bitte einmal drei Zimmer, dritter Stock…

Wohnungsauflösung in einem Würzburger Stadtteil, wieder mal in der dritten Etage. Alle Wohnräume, Küche, Bad, Flur und Keller, wie schon so oft. Der Sohn des Mieters hat bereits alle Vorkehrungen die nötig sind mit der Hausverwaltung abgesprochen, also besenreine Räumung und Entfernung der Bodenbeläge. Diesmal kein Ärger mit Falschparkern in der mobilen Halteverbotszone, somit zügiges Arbeiten gewährleistet. Nach drei Tagen Rückgabe der Schlüssel an den Auftraggeber. Dieser ganz trocken: „…super, ich brauche überhaupt nichts mehr zu tun…“

Kalenderwoche 43 / 2019

…eine Wohnung mit besonders viel Keller…

Eine Haushaltsauflösung direkt in der Stadtmitte von Würzburg, oberster Stock mit Blick über alle Dächer. Langjähriger Mieter vor ein paar Monaten verstorben, Wohnung wird kernsaniert und anschließend neu vermietet. Drei Wohnräume, zwei Balkone, Küche und hier noch zusätzlich gleich drei Kellerabteile. In diesen, vollgestellt bis zur Decke, befand sich bald mehr Inventar wie in der Wohnung selbst. Trotz genehmigter Halteverbotszone noch ständig Ärger mit Falschparkern. Der Hausmeister bei der Schlüsselrückgabe: „…trotz massiver Parkplatzprobleme in einer Woche fertig, Respekt…“

Kalenderwoche 42 / 2019

…räumen Sie bitte den Betrieb…

Auflösung eines ehemaligen Kleinbetriebes in Waldbüttelbrunn. Für das Geschäft hat sich leider kein Nachfolger gefunden, daher war eine Räumung unumgänglich, zumal das Objekt kurz vor dem Verkauf steht. Zur Auflösung kamen das Ladenlokal, drei Vorratskeller sowie alle im Haus noch verbliebenen Büroräume. Nach drei Tagen war das gesamte Anwesen geräumt und das Inventar ordnungsgemäß entsorgt. Der frühere Inhaber bei der Abnahme: „…Dank Ihnen ist jetzt eine Jahrzehnte lange Ära zu Ende…“

Kalenderwoche 39 / 2019

…hier haben Sie die Schlüssel, Sie kennen sich ja aus…

Wieder ein Auftrag in einem Kitzinger Vorort. Für diese Kundin hatten wir bereits im letzten Jahr den Dachboden zum Teil entrümpelt, dieses Mal sollte die Wohnung des verstorbenen Vater geräumt werden. Wohn- und Schlafzimmer sollten nach dreißig Jahren endlich renoviert werden. Innerhalb von zwei Tagen die gesamte Einrichtung entsorgt und die Räume zur Renovierung vorbereitet. Die Tochter zum Ende der Wohnungsauflösung: „…super gearbeitet, dann können wir schon morgen mit den Umbauarbeiten beginnen…“

Kalenderwoche 38 / 2019

…räumen Sie alles leer…

Große Villa aus den 50iger Jahren in der Nähe von Kitzingen soll noch dieses Jahr verkauft werden. Die hochbetagte Eigentümerin ist mittlerweile in eine kleinere Eigentumswohnung umgezogen und möchte daher bis auf ein paar persönliche Dinge das gesamte Anwesen geräumt haben. Aus fünf Zimmern, zwei Bädern, vier Kellerräumen, Küche, Wintergarten, Dachboden, Doppelgarage und ein großer Anbau musste das gesamte Inventar entsorgt werden. Nach einer Woche konnte der Familienstammsitz besenrein übergeben werden. Die Besitzerin bei Schlüsselrückgabe etwas niedergedrückt: „…schade um die ganze Einrichtung, aber niemand wollte hiervon etwas behalten…“

Kalenderwoche 37 / 2019

…wir möchten hier selbst einziehen…

Räumung eines Einfamilienhauses im Landkreis Main-Spessart, wieder ein Besitzer der aufgrund Pflegebedürftigkeit in ein Altenheim umgezogen ist. Die Kinder des Eigentümers möchten das Anwesen sanieren und dann selbst einziehen. Daher sollte das gesamte Inventar aus fünf Wohnräumen, Dachboden und Keller geräumt und entrümpelt werden. Innerhalb von vier Tagen kamen so über zehn Tonnen Alttextilien, Altholz, Altpapier, Altmetall und Bauschutt zur Entsorgung. Die Auftraggeber am Ende der Räumungsaktion: „…jetzt ist so viel Platz im Haus, hätten wir gar nicht erwartet…“

Kalenderwoche 36 / 2019

…Sie werden das schon machen…

Ein großes Zweifamilienhaus nahe bei Würzburg soll demnächst verkauft werden. Die Eigentümer wohnen über hundert Kilometer entfernt und können daher die Räumung nicht selbst durchführen. Da bei einer Hausräumung immer verschiedenes Restinventar an den zukünftigen Bewohner mit übergeben werden, überließ uns der Kunde die Entscheidung was letztendlich im Haus verbleiben soll. Nachdem zwölf Zimmer, zwei Küchen und vier Kellerräume mit über dreizehn Tonnen geräumt waren, bedeutete der Auftraggeber: „…so wie Sie das Anwesen zum Verkauf vorbereitet haben, würde ich es glatt selbst erwerben…“

Kalenderwoche 35 / 2019

…es war einmal ein Kindergarten…

Gemeinde im Landkreis Karlstadt hat für die Kleinen einen neuen Kindergarten gebaut. In Folge musste der alte, weil demnächst Abriss ansteht, zuvor von allem möglichen Restinventar geräumt werden. Miniküchen, kleine Tische und Stühle, kaputtes Spielzeug, Bastel- und Malutensilien, Turngeräte und zurückgelassene Büromöbel. Über drei Tonnen Altholz und Möbel, über eine Tonne Abfall und knapp eine halbe Tonne Altmetall kamen so in vier Tagen zur Entsorgung. Der Gemeindemitarbeiter: „…vielen Dank dass Sie so schnell die Räumung machen konnten, die Bagger sind bereits im Anrollen…“

Kalenderwoche 34 / 2019

…herzlichen Dank für die angenehme Zusammenarbeit…

Kleine Gemeinde in der Nähe von Kitzingen, zu räumen ein gemietetes Anwesen mit Wohnung und Scheune. Mieter nach Jahrzehnten ausgezogen und jetzt muss laut der zuständigen Betreuerin alles geräumt werden. Ein großer Abrollcontainer für Holz und vier LKW voll Restinventar kamen innerhalb von drei Tagen zur Entsorgung. Bei Rückgabe der Hausschlüssel bedankte sich die Betreuerin: „…wunderbar wie alles so reibungslos geklappt hat, auf Sie ist wirklich Verlass…“

Kalenderwoche 33 / 2019

…so leergeräumt habe ich mein Haus noch nie gesehen…

In einer Randgemeinde von Würzburg musste ein total verwahrlostes Haus komplett entrümpelt werden. Der verstorbene Mieter hatte über vierzig Jahre in dem kleinen Anwesen gewohnt und seitdem wurden keinerlei Renovierungsmaßnahmen durchgeführt. Aufgrund gesundheitlicher Einschränkung wurde in den letzten Jahren auch der Müll nicht mehr entsorgt. Letztendlich war eine Woche notwendig um das Haus wieder in einen begehbaren Zustand zu versetzen. Drei Container mit über neuen Tonnen Inventar mussten hierbei zur Räumung eingesetzt werden. Der Vermieter bei der Objektrückgabe meinte nur: „…kaum zu glauben was Sie in wenigen Tagen weggeschafft haben…“

Kalenderwoche 32 / 2019

…Hilfe, unser Carport quillt über…

Kleine Gemeinde, Vorort Würzburg, Neubaugebiet. Wie so oft, Hausbau abgeschlossen und restlicher Abfall wurde zwischengelagert, hier auf einem Stellplatz: Holzbretter, Kartonagen, Metall, Baumaterial und dergleichen. Ein Carport kann schon eine Menge Unrat aufnehmen, hier waren zwei LKW Ladungen zum Abtransport notwendig. Fast zwei Tonnen Entsorgung mussten letztlich zum Recycling verbracht werden. Der Eigentümer nach der Entrümpelung: „…endlich muss ich nicht mehr in der Straße parken…“

Kalenderwoche 31 / 2019

…nach vierzig Jahren Ortswechsel…

Eine ältere Dame ist in ein betreutes Wohnheim in Würzburg umgezogen. Ihre alte Wohnung musste deshalb komplett mit allem Drum und Dran geräumt werden. Vier Zimmer, Küche, Bad, zwei Balkone und Keller vollständig von allem Inventar befreit. Auf Bitte der Hausverwaltung wurden sämtliche Tapeten, alle Holzdecken und Fußbodenbeläge gleich mit entsorgt. Am Ende der Aktion bedankte sich der Sohn: „…meine Anerkennung, ordentliche Arbeit…“

Kalenderwoche 30 / 2019

…jetzt haben wieder Platz im Garten…

Mal eine Entrümpelung im Außenbereich. Ein ausgedienter Gartenzaun, eine überdachte Veranda, verschiedene Gartenmöbel, Gartengeräte und dergleichen mehr. Bei annähernd vierzig Grad auch ohne große Anstrengung eine schweißtreibende Angelegenheit. Knapp zwei LKW Ladungen altes Holz in  einem Tag abtransportiert und entsorgt. Die Eigentümerin nach Beendigung der Räumungsarbeiten: „..so wie immer pünktlich, schnell und zuverlässig…“

Kalenderwoche 29 / 2019

…eine Räumung exakt nach Vorgabe…

Wieder ist ein älteres Ehepaar in ein Pflegeheim umgezogen. Nachdem die wenigen Möbelstücke die sie mitnehmen konnten, dorthin transportiert waren, stand der Rest des Inventares zur Räumung. Zwei Zimmer, Küche, Bad, Wintergarten, Terrasse und Kellerraum. Alles komplett vier Treppen hochtragen, die Wohnung befand sich in der untersten Etage eines Hauses am Hang. Die Tochter der betagten Senioren am Schluss der Aktion: „…alleine hätten wir das nie geschafft…“

Kalenderwoche 28 / 2019

…die Wohnung ist nicht wieder zu erkennen…

Eine Messiewohnung wie vom Fernsehen bekannt. Zwei Zimmer, Küche, Bad und Flur bis zur Hüfte hoch voll mit Müll, Unrat, Zigarettenkippen und Spinnweben. Dazu über tausend leere Weinflaschen. Nach kompletter Räumung dieser Wohnung in Würzburg im Anschluss einen Tag lang Grundreinigung der Fenster, Fussböden und Türen. Der Eigentümer bei der Abnahme: „…vor vier Tagen herrschte hier noch das Chaos pur, aber jetzt sehe ich wieder optimistisch in die Zukunft…“

Kalenderwoche 27 / 2019

…jetzt ist dringend eine Sanierung nötig…

Ein Mietnomade hat im Landkreis Kitzingen kurzerhand die Wohnung gekündigt und beim Auszug in allen Räumen Berge von Müll hinterlassen. Obgleich kein Dachboden zur Wohnung gehörte, war dieser mit Unrat aus den letzten Jahren komplett zugestellt. Ähnlich sah es auch im Treppenhaus aus. Nach Entrümpelung dieser Messiewohnung kam das ganze Ausmaß der Beschädigungen so richtig zum Vorschein. Alle Fussböden hinüber, alle Rollos der Fenster defekt, alle Türen beschädigt und sämtliche Tapeten verdreckt. Die Vermieterin nach der Räumung: „…ob ich noch mal vermiete muss ich mir noch genau überlegen…“

Kalenderwoche 26 / 2019

…schöne Grüße aus Hamburg…

Räumung einer Zweizimmerwohnung in Stadtmitte von Würzburg. Auftraggeberin aus Hamburg angereist um vor Ort den Nachlass des Verstorbenen zu regeln. Für die Wohnung war bereits ein Nachmieter gefunden, der so schnell wie möglich einziehen wollte. Wie so oft in Würzburg, schmale Gassen, kaum Parkmöglichkeiten und gegenüber eine riesen Baustelle. LKW Verkehr den ganzen Tag lang. Nach Beendigung der Räumungsarbeiten dankte die Auftraggeberin mit den Worten: „…hervorragend organisiert mit der Baufirma, dem Tiefbauamt und den Anwohnern, schade dass Sie nicht auch in Hamburg sind…“

Kalenderwoche 25 / 2019

…ich kann es nicht mehr riechen…

Im wahrsten Sinne des Wortes eine Entrümpelung einer Messiewohnung im Landkreis Main-Spessart. Zwei Zimmer im Dachgeschoss, dazu Küche, Bad und Flur sowie ein Kellerraum. Müll und Unrat wohin man auch schaut. Alle Fußbodenbeläge gleich mit rausgenommen, Wohnung danach wieder wie eine Rohbaustelle. Insgesamt vier Tonnen Inventar in drei Tagen zur Entsorgung verbracht. Der Vermieter war hellauf begeistert: „…Gott sei Dank hört das mit dem Geruch jetzt mal auf…“

Kalenderwoche 24 / 2019

…der Rest muss dann mal weg…

Wiedermal eine Räumung nach Umzug, eine Dachwohnung mit drei Zimmer, Küche und Bad. Mieter ist mit neuer Lebensgefährtin zusammen gezogen und fast der halbe Hausrat findet in dem neuen Zuhause keine Verwendung. Komplette Einbauküche, Restinventar aus den übrigen Zimmern, alles doppelt vorhanden und nun zur Entsorgung vorgesehen. Nach knapp eineinhalb Tagen Wohnung besenrein ausgeräumt. Der Mieter bei der Verabschiedung: „…Sie haben das aber wörtlich genommen, der Rest muss mal weg, und jetzt ist alles weg…“

Kalenderwoche 23 / 2019

…fast fünf Jahrzehnte gingen zu Ende…

Räumung eines Zweifamilienhauses in einem Vorort von Würzburg. Nach dem Tod ihres Mannes ist das Haus der Witwe für sie alleine zu groß. Das Anwesen soll nun verkauft und demzufolge vorher geräumt werden. Sieben Wohnräume, zwei Küchen, zwei Bäder und drei Kellerräume wurden in vier Tagen komplett geräumt und entsorgt. Bei der Objektübergabe bedankte sich die Auftraggeberin: „…seit 1971 lebte ich in diesem Haus, jetzt kann ich endlich damit abschließen…“

Kalenderwoche 22 / 2019

…es hat sich niemand darum gekümmert…

Vier Zimmer, Küche, Bad, WC, Flur und Balkon, wieder eine Räumung einer komplett verwahrlosten Wohnung. Verstorbene Bewohnerin einer Mietswohnung, über vier Jahrzehnte keine Renovierungsarbeiten ausgeführt, konnte aufgrund körperlichen Gebrechens die letzten Monate keine Haus- oder Aufräumarbeiten mehr verrichten. Innerhalb von dreieinhalb Tagen kamen über sieben Tonnen Inventar zur Entrümpelung. Eine Nachbarin des gleichen Mehrfamilienhauses: „…die alte Dame lebte sehr zurückgezogen…“

Kalenderwoche 21 / 2019

…die Treppen sind mir einfach zu viel…

Zweizimmerwohnung einer älteren Mitbürgerin musste aufgrund Umzugs komplett geräumt werden. Über fünf Jahrzehnte wohnte die Dame im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses in Würzburg. Zwei Zimmer, Küche, Bad und Keller wurden bis auf persönliche Habseligkeiten in drei Tagen ausgeräumt. Die Seniorin bei der Wohnungsabnahme: „…ich freue mich auf mein neues Zuhause, seniorengerecht, ebenerdig und alles neu eingerichtet…“

Kalenderwoche 20 / 2019

…hätte Sie schon früher brauchen können…

Teilräumung eines Zweifamilienhauses im Landkreis Würzburg. Betagte Seniorin umgezogen in ein betreutes Pflegewohnheim. Der nicht mehr gebrauchte Hausrat sollte daher entsorgt werden. Eine Räumung genau nach Absprache und Vorgabe. Nach vier Tagen waren letztendlich knapp sechs Tonnen Inventar per LKW abtransportiert. Die alte Dame bei der Verabschiedung: „…Ihnen hätte ich gerne auch die Auflösung der Wohnung meines Bruders anvertraut…“

Kalenderwoche 19 / 2019

…wünsche Ihnen gutes Gelingen…

Wieder ein Hauseigentümer der aus Altersgründen in ein Pflegeheim umgezogen ist. Das Einfamilienhaus in einem Würzburger Stadtteil soll demnächst verkauft werden und daher wurde eine komplette Räumung des Anwesens in Auftrag gegeben. Innerhalb einer Woche kamen insgesamt über elf Tonnen Hausrat und Inventar zur Auflösung. Der Sohn als Auftraggeber begab sich währenddessen in einen bereits länger geplanten Urlaub. Der Kunde kurz vor seiner Abreise: „…ich weis, ich kann mich auf Ihr Team verlassen, steht ja auch so in Ihren Beurteilungen…“

Kalenderwoche 18 / 2019

…so langsam wird es leer im Haus…

Räumung eines Einfamilienhauses im Landkreis Kitzingen, Keller, Erdgeschoss, Dachgeschoss, Speicher und Garage. Insgesamt siebzehn Räume, aus denen das Inventar der letzten fünf Jahrzehnte aufgelöst werden musste. Mit fünf Containern kamen letztendlich über achtzehn Tonnen Hausrat zur Entsorgung. Ein Auftrag wie man ihn nicht jede Woche hat. Der Besitzer schaute öfters mal vorbei und konnte es gar nicht glauben: „…unvorstellbar welche Mengen Sie und Ihr Team rausgetragen haben…“

Kalenderwoche 17 / 2019

…hier haben Sie schon mal die Schlüssel…

Eine Kellerentrümpelung in Würzburg Stadtteil, dazugehörige Wohnung wurde bereits verkauft, nur die Räumung des Kellerabteiles wurde schlicht vergessen. Da der neue Eigentümer kurz vor dem Einzug steht musste der Auftrag unverzüglich durchgeführt werden, Termin sobald es irgendwie noch reinpasst. Kurzfristig schnell einen Vormittag freigehalten und schon war die Sache erledigt. Die Voreigentümerin bedanke sich herzlich mit den Worten: „…endlich eine Firma die auch gleich kommt wenn man sie braucht…“

Kalenderwoche 16 / 2019

…wunderbare Arbeit in der kurzen Zeit…

Wohnungsauflösung Würzburg Stadtteil, Mieterin umgezogen in ein nahegelegenes Altersheim. Objekt sollte noch vor Ostern geräumt werden, da im Anschluss der Eigentümer noch umfangreiche Sanierungsarbeiten vorgesehen hat. In drei Tagen knapp viereinhalb Tonnen Inventar geräumt und entsorgt. Der Vermieter bei der Wohnungsabnahme: „…danke dass Sie so schnell kommen konnten, wenn alles klappt kann ich ab Mai wieder vermieten…“

Kalenderwoche 15 / 2019

…Hausräumung nach Vorgabe…

Eine Hausräumung im Landkreis Ochsenfurt, das Anwesen soll verkauft werden und dementsprechend entrümpelt werden. Während der Besichtigung wurde daher festgelegt was im Objekt verbleiben soll und was letztendlich zur Entsorgung kommt. Nach viereinhalb Tagen waren mit Hilfe von vier Containern über elf Tonnen Inventar ausgeräumt. Von Möbeln über Bauschutt bis hin zu nicht verwertbaren Abfall kam alles zur Entsorgung. Nach Abnahme der Räumung lobte der Auftraggeber: „…Sie waren sehr fleißig, was Sie binnen vier Tagen ausgeräumt haben ist schon verrückt…“

Kalenderwoche 14 / 2019

…eine hervorragende Zusammenarbeit…

Für einen Auftraggeber aus dem Süden Bayerns musste kurzfristig der Wohnung des verstorbenen Vaters in Würzburg aufgelöst werden. Bereits bei der Besichtigung der Räumlichkeiten wurden die Schlüssel zu treuen Händen übergeben mit der Bitte alles nötige inklusive der Übergabe an die Wohnungsgesellschaft zu veranlassen. Mach Rücksprache mit deren Mitarbeiter wurde betreffendes Objekt in drei Tagen besenrein geräumt. Aus vier Zimmer plus Keller kamen dabei sechs Tonnen zur Entsorgung. Die Abnahme der Wohnung erfolgte ohne jegliche Beanstandung, unser Kunde telefonisch nach der Räumungsaktion: „…Dank Ihnen habe ich eine weitere Anreise gespart…“

 

Kalenderwoche 13 / 2019

…wieder ein Pflegefall…

Wie so oft war wieder ein Pflegefall der Grund einer Wohnungsauflösung im Landkreis Würzburg. Betagter älterer Senior gab aus gesundheitlichen Gründen sein über dreißigjähriges Domizil auf. Eine absolut saubere Wohnung, zweieinhalb Zimmer, Küche, Bad, Flur mit Terrasse musste schnellstmöglich geräumt werden, da der Nachmieter bereits zum Einzug vor der Tür stand. Nach zwei Tagen konnten die  Wohnungsschlüssel dem Eigentümer zurückgegeben werden. Der Vermieter zum Abschied: „…wenn ich wieder eine Wohnung zu räumen habe weis ich an wen ich mich wenden werde…“

Kalenderwoche 12 / 2019

...jetzt kann ich so richtig renovieren...

Wieder eine Wohnungsauflösung in Würzburg, drei Zimmer, Bad, Flur, Terrasse sowie teilweise Räumung aus dem dazugehörigen Kellerabteil. Dazu Entfernung aller Decken- und Wandverkleidungen aus der gesamten Wohnung. Allein für die Entsorgung des Altholzes wurde ein 24 cbm Abrollcontainer vollständig beladen. Zusätzlich nochmal drei Fuhren mit dem LKW und dann war die Wohnung vollständig und besenrein geräumt. Der Eigentümer, der unmittelbar nach der Auflösung mit Renovierungsarbeiten begann, bedankte sich bei der Übergabe mit den Worten: „…Sie haben hervorragend gearbeitet, ich bin absolut zufrieden…“

Kalenderwoche 11 / 2019

…Danke für die gute Zusammenarbeit…

Wohnungsauflösung Würzburg Stadtteil, drei Zimmer, Küche, Bad, Balkon und Kellerabteil. Innerhalb von drei Tagen fünf Tonnen Entsorgung geräumt, sämtliche Bodenbeläge entfernt und Übergabe der Wohnung direkt mit der Hausverwaltung abgewickelt. Dank intensiver Zusammenarbeit mit dem Hausmeister konnte Objekt exakt nach Vorgabe geräumt werden. Der Mitarbeiter der Genossenschaft bei Entgegennahme der Schlüssel: „…ich werde Sie und Ihre Firma wärmstens weiter empfehlen…“

Kalenderwoche 10 / 2019

…wie immer perfekte Wohnungsübergabe…

Wohnungsauflösung Würzburg Stadtmitte, dritter Stock, sechzig Stufen, drei Wohnräume, zwei Balkone, Dachboden und Keller. Jahrzehnte lange Mieterin umgezogen in ein Pflegeheim, die Wohnung soll bereits zum nächsten Monatsbeginn neu vermietet werden. Für die betreffende Hausverwaltung bereits unzählige Räumungen durchgeführt, sodass die Übergabe wunschgemäß vorbereitet werden konnte. Nach vier Tagen und sechs Tonnen Entsorgung gratulierte der Hausverwalter: „…wie gehabt, besenreine Räumung genau nach unseren Wünschen, bis zur nächsten Auflösung…“

Kalenderwoche 09 / 2019

…hier ist alles eng, die Gasse, das Haus, die Treppe…

In dieser Woche Räumung eines uralten Einfamilienhauses in Würzburg. Eine nicht befahrbare Sackgasse, letztes Anwesen ganz am Ende. Drei Etagen, ein ganz enges Treppenhaus, extrem kleine Fenster, ganz so wie mitte des 18. Jahrhundert gebaut wurde. Selbst die alte Stadtmauer diente noch zur Begrenzung. Das gesamte Inventar, handlich zerlegt, in kleinen Stücken in die Gasse hinausgetragen und von dort 30 Meter bis zum Verladen in den LKW. Nach drei Tagen und acht Fuhren war dieses ehrwürdige Haus besenrein geräumt. Die Besitzerin zum Abschied: „…Sie haben für den neuen Eigentümer aber ganz schön Platz geschaffen…“

Kalenderwoche 08 / 2019

…freie Bahn für Handwerker…

Verstorbener Mieter hinterließ eine Chaoswohnung, Müll, Unrat, Abfall verteilt auf drei Wohnräume, Küche, Bad und Balkon. Zur Räumung brauchte es drei Container und vier LKW Ladungen um dieses Objekt wieder begehbar zu machen. Innerhalb von vier Tagen über acht Tonnen Müll, alles zur Entsorgung. Nach Abschluss der Arbeiten schüttelte der Vermieter traurig mit dem Kopf: „…danke dass Sie so diskret entrümpelt haben, jetzt muss ich viel Geld in die Hand nehmen um von Grund auf zu sanieren…“

Kalenderwoche 07 / 2019

…geräumt wie besprochen…

Der Verkauf eines wunderschönen kleinen Anwesens im Landkreis Würzburg soll in naher Zukunft erfolgen. Hierzu musste zunächst das Objekt vollständig geräumt werden. Also Entsorgung des gesamten Inventares aus Keller, Erdgeschoss, Dachgeschoss, Spitzboden und Garage. Da genügend Platz vorhanden konnten gleich zwei große Container gestellt werden. Nach drei Tagen und über acht Tonnen Entsorgung war die Rückgabe des Häuschens zum Verkauf vorbereitet. Der Eigentümer begeistert: „…so sauber wie Sie geräumt haben, ich würde glatt selbst einziehen…“

Kalenderwoche 06 / 2019

…Wohnungsauflösung Würzburg, dritter Stock…

Der Bruder des verstorbenen Mieters überreichte uns die Schlüssel zwecks Auflösung der betreffenden Wohnung. Küche, Bad, Flur, Balkon, drei Wohnräume und ein Kellerabteil mussten vollständig geräumt werden. In der Praxis kamen hierbei über vier Tonnen aus dem dritten Stock zur Entsorgung. Die Entrümpelung des dazugehörigen Kellers war dann noch die leichteste Übung. Wohnungsübergabe besenrein an den Bruder nach drei Tagen, dieser dann gelassen: „…ich wusste schon warum ich Ihrer Firma ausgewählt habe…“

Kalenderwoche 05 / 2019

…Eilauftrag bis Monatsende…

Dringende Wohnungsauflösung in einem Würzburger Stadtteil. Zwei Zimmer, Küche, Bad, Flur, Balkon und Kellerabteil mussten bis Monatsende besenrein zur Übergabe an die Wohnungsgesellschaft vorbereitet sein. Innerhalb von drei Tagen aus dem vierten Stock über drei Tonnen Inventar und Hausrat komplett entsorgt. Ein Marathon von achtundachtzig Stufen rauf und runter, etwa dreißig mal jeden Tag. Am Ende der Aktion bedankte sich der Hausmeister: „…so schnell wie ihre Firma war noch keine…“  

Kalenderwoche 04 / 2019

…Übergabe zum Monatsende…

Räumung eines Reiheneckhauses in einer Randgemeinde von Würzburg. Der langjährigen Mieterin wurde wegen Eigenbedarfes gekündigt und das Anwesen musste schnellstens leer gemacht werden. Unmittelbar nach dem Umzug der Mieterin kamen sechs Wohnräume, zwei Bäder, teilweise Küche und zwei Kellerabteile zur restlichen Auflösung. Fast die Hälfte des ursprünglichen Hausrates kam dennoch zur Entsorgung. Nach drei Tagen und fast sechs Tonnen Inventar war die Räumung besenrein erledigt. Die Mieterin bei Übergabe des Objektes ganz erleichtert: „…ganz vielen Dank, dass Sie das noch rechtzeitig geschafft haben…“

Kalenderwoche 03 / 2019

…Räumung exakt nach Vorgabe…

Ein sehr großes Anwesen in der Nähe von Lauda Königshofen hat eine neue Besitzerin gefunden. Aus dem Wohn- und Geschäftshaus, insgesamt vierzehn Wohn- und Kellerräume, musste dann genau nach Absprache der größte Teil des Inventares entsorgt werden. Von Möbeln über Vorhänge bis hin zu Lampen und Teppichen kamen fast zehn Tonnen Hausrat zur Entsorgung. Nach vier Tagen erfolgte Rückgabe des Objektes an die Eigentümerin. Bei der Verabschiedung dankte die Auftraggeberin mit den Worten: „…hervorragende Arbeit, genau wie wir es abgesprochen hatten…“

Kalenderwoche 02 / 2019

…man glaubt nicht was Sie da geschafft haben…

Kompletträumung eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung im Landkreis Kitzingen. Das Anwesen des verstorbenen Besitzer soll in naher Zukunft verkauft werden und das Inventar, gesammelt aus fast fünf Jahrzehnten muss entsorgt werden. Acht Wohnräume, zwei Küchen, zwei Bäder, drei Kellerräume sowie Garage und Gartenschuppen. Zusätzlich ein Arbeitszimmer im Dachgeschoss über die gesamte Grundfläche. Zur Entsorgung kamen letztlich drei Abrollcontainer mit insgesamt über dreizehn Tonnen Inventar. Der Nachlassverwalter bei der Objektübergabe: „…Ablauf, Organisation, Ausführung alles top Leistung…“

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Räumungs-Team Wanders Wohnungsauflösungen Wohnungsauflösung, Haushaltsauflösung, Räumung, Entrümpelung in Würzburg und Umgebung

Anrufen

E-Mail

Anfahrt