Wohnungsauflösung Würzburg
Wohnungsauflösung Würzburg
 

Haushaltsauflösung Entrümpelung Würzburg 2017

Kalenderwoche 46 / 2017

…wie sollen wir das nur alles schaffen…

So die ersten Worte unserer neuen Kundin. Zum Wochenanfang eine Resträumung aus einem Zweifamilienhaus in Würzburg Stadtteil. Mutter der Auftraggeberin ist vor wenigen Tagen zu ihrer Tochter ins Ausland gezogen. Da nicht mehr ausreichend Zeit war das Anwesen mit Nebengebäude selbst zu entrümpeln, musste die Immobilie innerhalb kürzester Zeit geräumt werden, da der Übergabetermin an den neuen Eigentümer bereits in gleicher Woche erfolgen sollte. Dafür mussten zwei Dachböden, ein Treppenhaus, fünf Wohnräume, eine Küche, drei Keller sowie eine Waschküche und eine Werkstatt vollständig und besenrein leergeräumt werden. Mittels Container und LKW kamen so über fünfeinhalb Tonnen zur Entsorgung. Nach zweieinhalb Tagen bedankte sich die Kundin ganz erleichtert: „…Sie haben uns wirklich in letzter Minute da rausgeholt…“

 

…Deckenverkleidung, Teppichböden, Inventar, raus damit… Wohnungsauflösung Würzburg, Stadtteil, für diese Wohnungsgesellschaft bereits etliche Auflösungen durchgeführt. Wieder drei Zimmer, Küche, Bad, Dachspeicher und Kellerraum. Die Hausbewohner kennen uns bereits und plauschen gern ein wenig. Welche Wohnung wir wohl als nächstes räumen, wie oft wir noch in diesem Jahr kommen, ob wir den einen oder anderen Kleinauftrag gleich mit erledigen können. Wird schon richtig familiär, Kaffee bekommen wir von den Nachbarn. Mundpropaganda ist doch die schönste Werbung. Nach zwei Tagen und knapp vier Tonnen Entsorgung die Hausverwaltung bei Schlüsselrückgabe: „…wie machen Sie das, unsere Mieter wollen nur das Räumungs-Team Wanders…“

Kalenderwoche 45 / 2017

…hätte nicht gedacht wie viel da noch zusammenkommt…

Zu Wochenbeginn eine Resträumung in einem Ortsteil von Gemünden. Schönes kleines Einfamilienhaus soll verkauft werden, dazu musste übriggebliebenes Inventar aus sieben Wohnräumen, drei Kellerräume, komplette Einbauküche sowie Anbau und Garage vollständig geräumt werden. Innerhalb von zwei Tagen war ein Container mit über vier Tonnen Mobiliar zur Entsorgung beladen. Der Eigentümer am Ende der ganzen Aktion: „…wir hätten Ihnen doch die gesamte Entrümpelung überlassen sollen, so wie Sie und Ihr Team arbeiten, hätten wir eine Menge Zeit gespart…“

 

…so kenne ich das von Ihnen…

In der zweiten Wochenhälfte noch eine Wohnungsauflösung in Würzburg im fünften Stock. Von diesem privaten Auftraggeber bereits der dritte Auftrag. Der Vater des Kunden, über neunzig Jahre alt, zieht um in eine betreute Wohnanlage und dessen Eigentumswohnung wurde bereits verkauft. Die neue Eigentümerin übernimmt nur ein paar Möbelstücke und Einbauregale. Küche, Wohnzimmer, Essecke, Gästezimmer und Balkon innerhalb von zwei Tagen leergeräumt und entsorgt. Wohnungsübergabe an die neue Eigentümerin gleich mit erledigt. Der Auftraggeber bei der Verabschiedung: „…gründlich, sauber, schnell, war von Ihnen nicht anders zu erwarten…“

Kalenderwoche 44 / 2017

…der Nachbar hat alle Schlüssel…

Randgemeinde von Würzburg, Resträumung im vierten Stock. Nachdem die Auftraggeberin seit Wochen mit der Wohnungsräumung beschäftigt war, sollte nunmehr das Mobiliar von einer Fachfirma entsorgt werden. Aus drei Wohnräumen, Küche und Kellerabteil kamen dann über vier Tonnen Möbel zur Auflösung. Nach drei Tagen war die Wohnung nach Kundenwunsch besenrein geräumt, die Schlüssel wieder dem Nachbarn ausgehändigt. Eine Abnahme der Haushaltsauflösung sah die Kundin für nicht notwendig an, sie erwiderte nur: „…aufgrund ihrer Beurteilungen weiß ich ja, dass sie ordentlich und sauber arbeiten…“

Kalenderwoche 43 / 2017

…Räumung mit Tränen in den Augen…

Wohnungsauflösung in Würzburg mit allem was dazugehört: Drei Zimmer, Küche, Bad, Flur, Balkon, Dachbodenabteil und Kellerraum. Sämtliche Bodenbeläge, alle Lampen sowie Schrauben und Nägel aus den Wänden. Gestorbene Mieterin lebte über vierzig Jahre in ihrer Wohnung. Nach dreieinhalb Tagen und knapp fünf Tonnen Entsorgung Schlüsselrückgabe an die Tochter; diese formulierte leise: „…alles leer, nichts ist geblieben, danke Ihnen und Ihrem Team, ich hätte das nie übers Herz gebracht alles selbst zu entrümpeln…“

Kalenderwoche 42 / 2017

…räumen Sie alles aus…

In dieser Wohnung in Würzburg ist die Zeit einfach stehengeblieben. Zwei Zimmer, Küche, Flur und Bad wie original wie aus den 50iger Jahren. Selbst die Tapeten und Linoleumböden stammten noch aus dieser Epoche. Die Hausverwaltung will deshalb so schnell wie möglich mit den Sanierungsarbeiten beginnen. Neue Sanitäranlagen, neue Fenster, neue Fussböden, die ersten Firmen sind bereits im Haus zugange. Innerhalb von zwei Tagen die Wohnung, den Dachspeicher und das Kellerabteil vollständig ausgeräumt und entrümpelt. Der Beauftragte der Wohnungsgesellschaft zur Übergabe ganz erstaunt: „…Sie sind die erste Firma die wirklich alles komplett geräumt hat, der nächste Auftrag ist Ihnen sicher…“

Kalenderwoche 41 / 2017

…ihr Internetauftritt hat uns überzeugt…

Zwei Brüder aus Sachsen, deren Mutter erst kürzlich verstorben war, mussten so schnell wie möglich betreffende Wohnung in Würzburg auflösen. Dritter Stock und enges Treppenhaus, zwei Zimmer, Küche, Bad sowie ein Kellerraum standen zur Räumung an. Die Verstorbene wohnte fast vier Jahrzehnte in diesem Haus. Wieder einmal mussten wir das letzte Kapitel endgültig abschließen. Nach zwei Tagen und vier Tonnen Entsorgung konnte die Wohnungsübergabe ohne Beanstandung veranlasst werden. Die beiden Brüder bei der Verabschiedung: „…Sie haben alles gehalten was Sie versprochen haben, vielen Dank, Sie haben uns sehr geholfen…“

Kalenderwoche 40 / 2017

…genau so sauber und zuverlässig wie beim ersten Mal…

Zweieinhalbzimmer Wohnungsauflösung in einem Würzburger Stadtteil. Für diesen Auftraggeber bereits die zweite Räumung. Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Balkon und Keller komplett besenrein zur Wohnungsübergabe vorbereitet. Zweieinhalb Tonnen Inventar entrümpelt und zur Entsorgung verbracht. Kommentar des Kunden bei Rückgabe der Wohnungsschlüssel: „…so kenne ich Sie, perfekt bis zum letzten Handgriff…“

Kalenderwoche 39 / 2017

…man merkt Sie sind Profi…

Resträumung aus einer Villa in einem Würzburger Stadtteil. Anwesen steht unmittelbar vor dem Verkauf, übriggebliebenes Inventar und diverse sonstige Utensilien müssen termingerecht geräumt werden. Mit dem künftigen Eigentümer eine Checkliste genau nach Kundenvorgabe erstellt, was verbleibt im Haus und was wird zur Entsorgung freigegeben. In zweieinhalb Tagen über vier Tonnen Mobiliar geräumt und zum Recycling abtransportiert. Kommentar des Verkäufers: „…super gelaufen und optimal abgestimmt mit dem Käufer, eine Firma wie man sie sich wünscht…“

Kalenderwoche 38 / 2017

…wir haben Einiges vor…

Gemeinde im Landkreis Main-Spessart, ehrwürdiges denkmalgeschütztes Haus soll zu neuem Glanz erstrahlen. Bevor die Handwerker anfangen können, mussten insgesamt dreizehn Wohnräume, fünf Nebenräume im Anbau, zwei Dachböden, zwei Bäder sowie eine Küche und ein großer Gewölbekeller von diversen Inventar, Unrat und Müll entrümpelt werden. Aus sechs Wohnräumen und dem alten Treppenhaus wurden zusätzlich alle Bodenbeläge (Spanplatten mit Ausgleichsschüttung, alte Linoleumböden) entfernt. Zum Abtransport mit einem 36cbm Abrollcontainer wurde dann die Straße einen Tag lang für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der leitende Architekt bei Abschluss der Arbeiten: „…wenn nur überall so gearbeitet werden würde, ich bin sehr zufrieden…“

Kalenderwoche 37 / 2017

…dies war der erste Streich…

Wohnungsauflösung Würzburg Heidingsfeld, erster Stock, dreieinhalb Zimmer mit Küche, Bad, Balkon und Kellerabteil. Langjähriger Mieter umgezogen in ein Pflegeheim und Räumung musste so schnell wie möglich erfolgen. In zweieinhalb Tagen wurden über sechs Tonnen Inventar zur Entsorgung gebracht. Der Betreuer des betagten Seniors bei der Schlüsselrückgabe: „…dank Ihrer schnellen und zeitnahen Räumung kann ich die Wohnung einen Monat eher abgeben, super gelaufen, in naher Zukunft brauche ich Sie zur nächsten Wohnungsauflösung…“

Kalenderwoche 36 / 2017

…gesucht und gefunden…

Räumung einer Doppelhaushälfte in einem Vorort von Würzburg. Fünf Wohnräume, einen Dachboden, Treppenhaus und Kellerraum in drei Tagen von insgesamt sechseinhalb Tonnen Inventar befreit. Vermisst wurde unter anderem ein Sparbuch mit nicht unerheblichen Guthaben. Dieses und weitere Dokumente wurden dem Besitzer nach der Räumung übergeben. Hoch erfreut bedankte sich der Auftraggeber: „…Sie haben nicht nur gründlich und sauber gearbeitet, Sie sind auch vertrauenswürdig und ehrlich, ich werde Sie auf jeden Fall weiter empfehlen…“

Kalenderwoche 35 / 2017

…ein Häuschen im Dornröschenschlaf…

Ein kleines Anwesen weit außerhalb von Kitzingen, eingebettet in mitten herrlichen Hängen erwartet demnächst einen neuen Besitzer. Seit fast einem Jahrzehnt unbewohnt haben zwischenzeitlich Spinnweben von der Decke bis zum Boden das ganze Haus erobert. Sechs Wohn- und vier Kellerräume inklusive eines Dachbodens mussten daher komplett besenrein entrümpelt werden. Nach zwei Tagen und sechseinhalb Tonnen Entsorgung war das Anwesen wieder frei zugänglich und begehbar. Die Tochter bei der Schlüsselrückgabe: „…Sie haben dem Haus zu neuen Leben verholfen, vielen herzlichen Dank…“

Kalenderwoche 34 / 2017

…zweiter Stock, drei Tage, sechs Tonnen…

Wohnungsauflösung in einem Stadtteil von Würzburg, drei Zimmer, Küche, Dachboden und zwei Kellerräume. Innerhalb von drei Tagen komplett besenrein geräumt. Unter anderem kamen etwa zweieinhalb Tonnen Bücher sowie unzählige DVD zur Entsorgung. Auch die vermissten Gegenstände der Auftraggeberin konnten in der Wohnung gefunden werden. Bei Rückgabe der Schlüssel bedankte sich die Tochter mit den Worten: „…alleine hätten wir das nie geschafft, Dank an Sie und Ihre Mitarbeiter…“

 

Kalenderwoche 33 / 2017

…Räumung genau nach Absprache…

Hausräumung in einer Randgemeinde von Würzburg, Zweifamilienhaus mit Doppelgarage und Nebengebäuden. Anwesen soll für geplanten Verkauf vorbereitet werden. Zu diesem Zweck mussten acht Wohnräume, zwei Küchen, zwei Bäder, Dachboden und drei Kellerabteile komplett geräumt werden. Nach fünf Tagen und dreizehn Tonnen Entsorgung war das Anwesen wie gewünscht nach Kundenvorgabe entrümpelt. Bei der Abnahme äußerte der Auftraggeber: „…hätte nie gedacht, dass Sie das in einer Woche durchziehen…“

Kalenderwoche 30 / 2017

…ich hätte nicht gedacht, dass Sie das so schnell schaffen…

Mittelgroße Gemeinde in der Nähe von Würzburg. Zu Räumung stand ein Reiheneckhaus mit vier Kellern, fünf Wohnräumen, Küche, Dachboden, Balkon und Terrasse. Zur Entsorgung kamen insgesamt fast sieben Tonnen Inventar und das bei andauernden Regen. Tropfnass bis auf die Haut, eine Aufgabe im Schnelldurchlauf. Nach zweieinhalb Tagen Hausübergabe an den Eigentümer zur vollsten Zufriedenheit. Dieser meinte zum Ende des ganzen Aktion: „man muss nur mit den richtigen Leuten, mit der richtigen Firma zusammenarbeiten…“

Kalenderwoche 29 / 2017

…Hausräumung mit Hundertmeterlauf…

Randgemeinde von Würzburg, Räumung eines herrlich im Hang gelegenes Einfamilienhauses. Von der Straße bis zum Hauseingang mussten zirka hundert Meter mit verschieden langen Treppen überwunden werden. Sechs Wohn- und vier Kellerräume, Dachboden, zwei Bäder, Gartenschuppen und Doppelgarage. Anwesen ist bereits verkauft und Übergabetermin zum Wochenende. Nach Absprache mit dem Verkäufer und dem neuen Eigentümer exakt nach Kundenwunsch in vier Tagen fast sechs Tonnen geräumt und per LKW entsorgt. Die Verkäufer bei der Verabschiedung: „…ihr Timing, ihre Organisation, auf die Minute genau, die Übergabe kann wie geplant stattfinden, herzlichen Dank…“ 

Kalenderwoche 28 / 2017

…Räumung mit Eilauftrag…

Für eine Wohnungsgesellschaft eine dringende Auflösung in Würzburg. Langjähriger Mieter verstorben, Wohnung soll schnellstens renoviert und neu vermietet werden. Die Sanierungsarbeiten im Haus sind bereits voll im Gange, Baustelle rund um das Mehrfamilienhaus. Dritter Stock, zwei Zimmer, Küche, Bad und Dachboden- sowie Kellerabteil sind vollständig zu räumen. Innerhalb von zwei Tagen knapp vier Tonnen Inventar entrümpelt. Auftraggeber der Genossenschaft dankte mit den Worten: „wir brauchen eine zuverlässige Firma…“

Kalenderwoche 27 / 2017

…Haushaltsauflösung nach Kundenwunsch…

Kleine Randgemeinde von Würzburg, eine Resträumung nach Umzug eines Mieters. Von Schrankinhalten bis Mobiliar, von Textilien bis Teppichen alles noch vorhanden. Auflösung nach Absprache mit Vermieter und Mieter innerhalb von zwei Tagen durchgeführt. Auftraggeber nach Abschluss der Wohnungsauflösung: „…vielen Dank für die kompetente Vermittlung mit dem Eigentümer, Sie haben mir sehr geholfen…“

Kalenderwoche 26 / 2017

…Räumung eines kleinen Fachwerkhauses…

Idyllisches Städtchen mit malerischen Fachwerkhäuschen in verschlungen Gässchen ganz in der Nähe von Wertheim. Ein altehrwürdiges Anwesen nur zu Fuß erreichbar, geht in den Besitz eines neuen Eigentümers. Fast das gesamte Inventar musste daher entsorgt werden. Wohnküche, drei Wohnräume, Bad und Dachboden, knapp vier Tonnen kamen zur Entrümpelung. Enge Treppen, kleine Fenster, schmale Haustür, der Abtransport löste manchmal Kopfzerbrechen aus. Was endlich vor dem Haus stand, musste mit Sackkarre und Rollwagen einmal um den Block herum in die nächste Gasse verfrachtet und dort in den LKW geladen werden. Nach vollbrachter Räumung meinte der zukünftige Besitzer: „…sie waren schnell und sehr gut organisiert…“

Kalenderwoche 25 / 2017

…ein Eigenheim zum Erwerb…

Resträumung eines Hauses in einer Würzburger Randgemeinde. Im ganzen Anwesen, welches unmittelbar vor dem Verkauf steht, muss noch übriggebliebenes Inventar entsorgt werden. Vom Keller bis hinauf ins Dachgeschoss soll alles komplett aufgelöst und besenrein vorbereitet werden. Aus drei Keller- und sieben Wohnräumen, Küche, Abstellkammer plus Treppenhaus wurde ein Großcontainer randvoll mit Mobiliar zur Abholung beladen. Nach drei Tagen und sechs Tonnen Entsorgung Übergabe an den Eigentümer: „…dank Ihnen kann ich jetzt jedem Interessenten die bezugsfertige Immobilie anbieten…“ 

Kalenderwoche 24 / 2017

…zwei Tage, drei Zimmer, vier Tonnen…

Wohnungsauflösung in der Nähe von Wertheim, der Mieter umgezogen in ein Pflegeheim. Die komplette Wohnung inklusive Bodenbeläge, einschließlich Keller und Garage musste daher aufgelöst werden. Einige ausgesuchte Möbelstücke wurden bei dieser Gelegenheit gleich zum Auftraggeber umgezogen. Bei der Wohnungsübergabe bedankte sich der Kunde: „…sauber und schnell gearbeitet, wenn wir Sie wieder brauchen rufen wir an…“

Kalenderwoche 23 / 2017

…ein Auftrag aus dem hohen Norden…

Wieder musste eine hochbetagte Seniorin ihren langjährigen Wohnsitz aus gesundheitlichen Gründen mit einer Bleibe im Altenheim tauschen. Mit der Wohnungsauflösung wurde deshalb ihre Tochter beauftragt, alles zu entsorgen was nicht mehr verwendet oder gebraucht wurde. Da sie wegen der Entfernung die Räumung nicht selbst vornehmen konnte, war das Räumungs-Team Wanders gefragt. Nach vorheriger Besichtigung wurde die komplette Auflösung bis hin zur Wohnungsübergabe an den Vermieter innerhalb von drei Tage erledigt. Der Eigentümer bei der Schlüsselrückgabe: „…so sauber wurde mir noch nie eine Wohnung zurückgegeben…“

Kalenderwoche 22 / 2017

…eine Müllhalde in vier Zimmern…

Auftrag einer Hausverwaltung in Würzburg eine Wohnung im zweiten Stock komplett zu räumen. Vier Zimmer, Küche, Bad, Flur, Kellerraum und Dachbodenabteil. Nach sieben Tagen harter Arbeit waren 6,4 Tonnen (über 400 Abfallsäcke) Restmüll, über 1 Tonne Altkleider, knapp über 2 Tonnen Altpapier und etliche Tonnen restliches Inventar entrümpelt. Alles in Allem mussten fast 14 Tonnen ausgeräumt und entsorgt werden. Die übrigen Hausbewohner schauten uns nur mitleidig bis bewundert an. Eine junge Mutter im ersten Stock meinte nur: „…endlich geschieht mal was, aber um ihren Job sind sie nicht zu beneiden…“

Kalenderwoche 21 / 2017

…wieder ein Gewölbekeller…

Zum Wochenauftakt eine Kellerräumung in Würzburg für eine bekannte Wohnungsgesellschaft die uns schon öfters mit solchen Aufträgen betraut hat. Mitten in der Stadt ein Keller mit drei Abteilen die komplett geräumt werden sollten, alles Hinterlassenschaften früherer Mieter. Dieses Mal waren betreffende Räume anschließend zur Sanierung vorgesehen und daher wurden sämtliche Kellerabtrennungen gleich mit entsorgt. Und was kam zum Vorschein? Ein Gewölbekeller wie aus alten Zeiten. Der Hausmeister ganz begeistert: „…jetzt wo das Gerümpel draußen ist sieht man erst wie groß der gesamte Raum ist…“

 

…wieder eine Resträumung…

Wenn jemand umzieht bleibt meist das eine oder andere Inventar übrig, besonders wenn betroffene Person in eine kleinere Wohnung wechselt. So auch in einer Nachbargemeinde von Wertheim. Aus ehemals fünf Zimmern wurden die Möbel für drei Zimmer umgezogen und der Rest, immerhin noch knapp zwei Tonnen, zur Entsorgung gebracht. Nach Beendigung der Wohnungsauflösung meinte der Mieter: „…schön wenn eine Firma wie ihre den Rest entrümpelt, ich brauchte mich um nichts mehr zu kümmern, vielen Dank…“

Kalenderwoche 20 /2017

…Messiwohnung auf Raten…

Bereits vor einigen Wochen Eilauftrag erhalten, aus einer völlig verwahrlosten Wohnung die geruchsintensivsten Polstermöbel sowie Teppiche zu entfernen. Nachdem die Klärung der Erbfolge etliche Monate beanspruchte, konnte erst in dieser Woche die Kompletträumung im Landkreis Kitzingen durchgeführt werden. Zwei Zimmer, Küche, Bad, Abstellkammer, Keller und Balkon, jeder Raum glich dem anderen. Als nicht verwertbarer Abfall kamen fast sieben Tonnen zur Entsorgung. Nach der anschließenden Grundreinigung formulierte der Eigentümer: „…so in etwa hatte ich meine Wohnung in Erinnerung…“

Kalenderwoche 19 / 2017

…zwei Tage, zweiter Stock, zwei Tonnen…

Zum Anfang der Woche eine Wohnungsauflösung in Würzburg. Nachdem die langjährige Mieterin vor wenigen Wochen in ein Pflegeheim umziehen musste, stand nunmehr eine Kompletträumung an. Drei Zimmer, Küche, Bad, Flur, Balkon und Keller, alles sollte entsorgt werden. Von der Einrichtung bis zu den alten Bodenbelägen wurde das gesamte Inventar zum Recycling befördert. Bei der Schlüsselrückgabe Kommentar des Sohnes: „…exakt nach Vorgabe der Hausverwaltung geräumt, Wohnungsübergabe kann sofort erfolgen, herzlichen Dank für die super Ausführung…“

Kalenderwoche 18 / 2017

…was zu viel ist, ist zu viel…

Wie das Leben so spielt zieht ein Pärchen nun zusammen. Zwei Haushalte müssen in einem neuen Domizil gemeinsam Platz finden. Nach gründlicher Überlegung des Auftraggebers stand der Entschluss fest: Wenn schon Umzug in ein neues Heim, dann aber auch gleich richtig entrümpeln. So kamen eben mal fast zwei Tonnen nicht mehr gebrauchten Inventares zur Auflösung, vom Schlafzimmerschrank bis zur Flurgarderobe, alles was doppelt vorhanden, frei zur Entsorgung. Der Inhalt des Kellerabteils ging ebenfalls den Weg des Recyclings, am Ende des Tages war die alte Wohnung besenrein zur Übergabe fertig. Der Kunde zum Schluss: „…Räumungs-Team Wanders, wenn Sie räumen bleibt wirklich nichts mehr übrig…“

Kalenderwoche 17 / 2017

…kaum zu glauben wie groß die Räume sind…

Großauftrag, Räumung bäuerliches Anwesen im Main-Tauber-Kreis. Die alten Herrschaften sind verstorben und das Anwesen soll nun verkauft werden. Hierzu musste erst mal die Immobilie samt Nebengebäude und Scheune entrümpelt werden. So kamen aus fünf Etagen, einem Anbau und einer Scheune knapp zwölf Tonnen zur Entsorgung. Innerhalb von vier Tagen konnte der Auftrag mit zwei Abrollcontainern und sechs LKW Ladungen komplett abgewickelt werden. Der erstaunte Kommentar des Auftraggebers bei der Abnahme: „…sauber geräumt, jetzt sieht man erst wie viel Platz im Haus vorhanden ist…“

Kalenderwoche 16 / 2017

…ich möchte Ihnen ein Lob aussprechen…

Wenn alles voll steht muss auch mal ein einzelnes Zimmer geräumt werden, diesmal im vierten Stock. Die Bewohnerin möchte in ihrer Wohnung umstellen und braucht dringend Platz. Der bisherige Raum hatte sich zusehend im Laufe der Zeit zu einer Abstellkammer gemausert und was lange rumsteht wird meist nicht mehr gebraucht. Also eine LKW Ladung vier Etagen runter und anschließend entsorgt. Die Kundin am Ende der Treppenrally: „…Sie waren schnell und freundlich, ganz herzlichen Dank…“

 

…wenn zwei zusammenziehen dann…

gibt es etliche Sachen die nicht mehr benötigt werden. Sei es weil doppelt vorhanden oder weil diverse Gegenstände nicht mehr benötigt werden. Folglich musste aus zwei Wohnungen komplett alles Restinventar geräumt werden. Von Möbeln bis Geschirr, von der Waschmaschine bis zum Balkonschirm. Etwas knapp über zwei Tonnen, die innerhalb eines Tages zur Entsorgung gebracht wurden. Die beiden Auftraggeber: „…sind Sie immer so schnell bei der Arbeit?...“

Kalenderwoche 15 / 2017

…zwei Tage, dritter Stock, vier Tonnen…

Wohnungsauflösung Würzburg Randgemeinde, drei Zimmer, Abstellkammer, zwei Balkone und ein Kellerabteil. Das ältere Ehepaar ist seit einigen Monaten im Pflegeheim und die Wohnung soll schnellstens neu vermietet werden, am liebsten noch zum nächsten Monatsbeginn. Wohnungsübergabe nach zwei Tagen an den Sohn, dessen Kommentar: „…Sie haben wirklich fleißig gearbeitet…“

 

…an Ostern kommen die ersten Interessenten…

Ein leer stehendes Haus in einer benachbarten Gemeinde von Würzburg soll verkauft werden. Einziges Hindernis, eine uralte Werkstatt steht noch zur Räumung an, niemand wollte sich dieser Aufgabe annehmen. Zur Entsorgung Abfall, Altholz, Altmetall und Bauschutt in rauen Mengen. Alles richtig durcheinander gemischt. Zum Entsorgen über vier Tonnen sortiert und abgefahren, nach knapp zwei Tagen Auftrag erledigt. Die Auftraggeberin danach am Telefon: „Gott sei Dank, dass Sie das noch vor Ostern geschafft haben, vielen Dank…“

Kalenderwoche 14 / 2017

…alles bestens, ich bin höchst zufrieden…

Anfang der Woche Räumung einer Dreizimmerwohnung in einem Würzburger Stadtteil. Wieder musste eine langjährige und betagte Mieterin ihre Wohnung gegen einen Platz im Pflegeheim tauschen. Außer ihrer persönlichen Habe stand der gesamte Hausrat im dritten Stock zur Entsorgung an. Nach zwei Tagen war die Wohnung inklusive aller Bodenbeläge, insgesamt fast drei Tonnen, komplett geräumt und in einen besenreinen Zustand versetzt. Der Auftraggeber bedankte sich zum Schluss: „…genau wie besprochen und vereinbart…“

Kalenderwoche 13 / 2017

…man sieht, Sie haben Erfahrung…

Wie es im Leben oft so geht, ein hochbetagtes Ehepaar musste aufgrund Pflegebedürftigkeit ihr jahreslanges Domizil in einer betreuten Wohnanlage aufgeben. In das Pflegeheim konnten nur noch wenige persönliche Habseligkeiten mitgenommen werden, die ehemalige Wohnung musste  daher komplett aufgelöst werden. Zwei Zimmer, Flur, Küche, Bad, Dachboden und Kellerabteil innerhalb von zwei Tagen zur Entsorgung aus dem sechsten Stock ausgeräumt. Anschließende Wohnungsübergabe an die Hausverwaltung ohne Beanstandung. Der Sohn des Ehepaares bei der Verabschiedung: „…sympathisch, schnell und zuverlässig, genau wie Ihre Werbung…“

 

…am Freitag habe ich Übergabetermin…

Mitte der Woche die nächste Auflösung, wieder in einer betreuten Wohnanlage im Landkreis Würzburg. Ein älterer Senior musste in ein Pflegeheim umziehen. Auch hier wieder zwei Zimmer, Küche, Bad und Keller komplett zum Auflösen. Innerhalb einem Tag über zwei Tonnen Inventar aus dem zweiten Stock ausgeräumt und entsorgt. Am Ende der ganzen Wohnungsauflösung bedankte sich der Auftraggeber: „…sehr schnell und zuverlässig gearbeitet, ich werde Sie weiter empfehlen…“

 

…andere Anbieter haben doppelt so viel verlangt…

Kurz vor dem Wochenende wieder mal eine Kellerräumung in Würzburg. Alles was im Laufe von Jahren sich so ansammelt, war hier in Mengen vorhanden: Papier, Kartons, alte Küchenmöbel, Bretter, Gartenmöbel, Regale, Flaschen und so weiter. Knapp eine Tonne aus acht Quadratmetern Kellerraum zur kompletten Entsorgung. Nach der besenreinen Übergabe des Objektes offenbarte der Kunde: „…Sie sind aber richtig preiswert…“

Kalenderwoche 12 / 2017

…Sie haben ganze Arbeit geleistet…

In dieser Woche einen Großauftrag in einer Gemeinde im Landkreis Main – Spessart. Zu räumen zwei Wohnhäuser mit Schuppen und Hofeinfahrt. Das Anwesen stand bereits längere Zeit unbewohnt und soll nun zu neuem Leben erweckt werden. Insgesamt zehn Wohnräume, zwei Küchen, zwei große Dachböden und drei Keller mussten entrümpelt werden. Mit drei Containern in vier Tagen über elf Tonnen Inventar entsorgt. Bei der abschließenden Übergabe formulierte der Hausherr: „…hätte nie gedacht, dass man zwei Häuser in vier Tagen entrümpeln kann, Respekt vor Ihrem Team…

Kalenderwoche 11 / 2017

…sehr saubere Wohnungsauflösung…

Zum Wochenanfang eine Resträumung aus einer gehobenen Eigentumswohnung in Würzburg. Fünf Zimmer, 130 qm Wohnfläche, Parkettböden und hochwertige Teppichauslegeware. Alle eingebauten Möbel aus Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Essbereich und Bad (nach Maß angefertigte Einbaumöbel) sollen abgebaut und entsorgt werden. Zusätzliches Restinventar kommt ebenfalls zur Auflösung. Über drei Tonnen Mobiliar bekannter Markenhersteller innerhalb zwei Tagen demontiert und zum Recycling befördert. Der Eigentümer dankte bei Schlüsselrückgabe mit den Worten: „…so kann ich die Wohnung sofort zum Verkauf anbieten…“

Kalenderwoche 10 / 2017

…bitte entrümpeln Sie so schnell wie möglich…

Resträumung einer Zweizimmerwohnung in Würzburg, neue Mieterin bereits eingezogen und erwartet in den nächsten Tagen ihre eigenen Möbel. Also wird schnellstens Platz gebraucht und die Hinterlassenschaften des Vormieters müssen entsorgt werden. Halbes Wohnzimmer, volle Dachkammer und ein gut gefülltes Kellerabteil, alles zusammen knapp zwei Tonnen, in einem Tag ausgeräumt. Beauftragter der Wohnungsgesellschaft: „…Sie haben uns aus einer misslichen Situation geholfen…“

 

…Räumung auf Raten…

Innerhalb kurzer Zeit zweiter Räumungsauftrag der gleichen Kundin. Wieder wurden das eine oder andere Zimmer renoviert, alte Möbel und sonstiges Inventar wie vorher schon ab zur Entsorgung. Fast eine volle LKW Ladung zum Recycling abtransportiert. Einige Räumlichkeiten sollen in naher Zukunft ebenfalls noch modernisiert werden und Folgeaufträge sind bereits angekündigt. „…bei Ihnen läuft das wie am Schnürchen, pünktlich wie ein Uhrwerk…

Kalenderwoche 09 / 2017

…Sie können das alles wegbringen…

Zum Wochenbeginn Resträumung aus einer Villa Nähe Marktheidenfeld. Herrliches Anwesen, riesengroßes Grundstück mit traumhaftem Ausblick. Auflösung von acht Zimmern und Einbauküche. Nach zwei Tagen und einem Großcontainer alles besenrein übergeben. Bei Schlüsselrückgabe bestätigte Auftraggeberin: „…was Sie versprechen, dass halten Sie auch voll und ganz ein…“

 

…endlich wieder einen Keller…

Wie es oft im Laufe der Jahre so geht, im Keller sammelt sich so einiges was letztendlich doch nicht mehr gebraucht wird. In einer Randgemeinde Nähe Kitzingen war es dann auch soweit. Ein Kellerabteil und ein Aussenstellraum, gedacht für Fahrräder, haben alles aufgenommen was so reinpasst. Von Altpapier bis zerlegte Möbel, von Alteisen bis Bauschutt. In einem Tag knapp zwei Tonnen zum Recycling gebracht und die Räume in einem besenreinen Zustand versetzt. Kunde zum Schluss der Aktion: …Sie haben aber viel Platz geschaffen…

Kalenderwoche 08 / 2017

…kaum zu glauben…

Diese Woche eine Kompletträumung in einer Würzburger Randgemeinde. Zweieinhalb Zimmer, Küche, Balkon, Bad, Dachspeicher, Keller und Garage. Hochbetagte Mieterin bereits vor Monaten in ein Pflegeheim umgezogen, Wohnung musste auf jeden Fall bis Ende Februar frei sein. Gesammelter Hausrat aus knapp fünf Jahrzehnten, in diesem Fall über zehn Tonnen, innerhalb von vier Tagen aus dem zweiten Stock einer geregelten Entsorgung zugeführt. Über wichtige Dokumente und gesuchte Wohnungsschlüssel die sich noch fanden freuten sich die Kinder. Der Auftraggeber verwundert und erstaunt: „…hätte nie gedacht das so eine Menge in so einer kleinen Wohnung reinpasst..“   

Kalenderwoche 07 / 2017

…perfekt wie immer…

Wieder eine Wohnungsauflösung für eine Würzburger Hausverwaltung. Wie meist, drei Zimmer, Küche, Bad, Keller und Dachboden. Ehemaliger Mieter verstorben und Wohnung ziemlich verwahrlost. Nach mehr als drei Tonnen Entsorgung anschließend komplette Grundreinigung durchgeführt. Hausverwaltung lässt vor Neuvermietung die Wohnung von auf Grund renovieren, Nachmieter wartet bereits auf Termin für Einzug. Nach zwei Tagen aus einer verkommenen Unterkunft wieder ein sanierungsfähiges Objekt übergeben. Kommentar des Hausmeisters: „…wenn nur alle Firmen so zuverlässig arbeiten würden…“

Kalenderwoche 06 / 2017

…Sie sind bekannt für ausgezeichnete Arbeit…

Am Montag und Dienstag Räumung einer Dreizimmerwohnung einer neu hinzugewonnenen Hausverwaltung aus Würzburg. Damit zählt bereits die fünfte Wohnungsgesellschaft zu unseren Auftraggebern. Besenreine Räumung inklusive Keller und Dachboden nach zwei Tagen abgeschlossen, Schüsselübergabe gleich mit erledigt. Der Architekt nach Abnahme der Wohnung meinte nur: „…Qualität spricht sich halt rum…“.

 

…der neue Mieter wartet schon..,

Mitte der Woche eine Resträumung aus dem vierten Stock. Neuer Mieter mit eingebauten Schrankmöbeln nicht einverstanden, Teppichfußböden und alle Innentüren gleich mit entsorgt, restliche Küchenmöbel abgebaut und besenreine Übergabe vorbereitet. Immobilienverwaltung sehr erfreut über zügigen Ablauf der Räumung. Kommentar am Ende der Aktion: „Sie haben wieder mal Ihre Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt, Danke auch…“

 

…Sie haben wirklich ganze Arbeit geleistet…

Am Freitag die dritte Auflösung in einer Woche, diesmal zwei Zimmer, Küche, Bad und Keller. Vier LKW Ladungen innerhalb eines Tages weggeschafft und entsorgt, zusammen fast dreieinhalb Tonnen Inventar zum Recycling verbracht. Wohnung war ab folgenden Montag bereits für neue Mieter zum Einzug freigegeben, eine Räumung im Eiltempo. Vorherige Mieterin heilfroh, dass noch am selben Tag Wohnungsrückgabe ohne Beanstandung über die Bühne ging. „…zehn Jahre habe ich hier gewohnt und Sie räumen alles in einem Tag weg, so schnell kann es gehen…“

Kalenderwoche 05 / 2017

…räumen Sie alles was noch übrig ist…

Zu Wochenbeginn Räumung einer Zweizimmerwohnung in einem Stadtteil von Würzburg. Mieter verstorben, keine weiteren Angehörigen, die Wohnungsgesellschaft will renovieren und anschließend neu vermieten, die Maler und Elektriker waren bereits terminiert. Im Eiltempo dreieinhalb Tonnen Inventar in etwas mehr als einem Tag abtransportiert und entsorgt. Im selben Wohnblock mit fünf Eingängen gleich alle Kellergemeinschaftsräume ebenfalls entrümpelt und in besenreinen Zustand versetzt. Der Beauftragte der Genossenschaft bei der Schlüsselrückgabe: „…hätte ich gewusst wie schnell Sie sind, hätte ich die Handwerker eher kommen lassen…“

 

Kurz vor dem Wochenende noch eine Wohnungsauflösung in einer Nachbargemeinde von Würzburg. Dreizimmerapartment in zwei Tagen komplett geräumt und  fast drei Tonnen entsorgt. Vermieterin erleichtert, das nach einem Jahr endlich die Wohnung neu vermietet werden kann. „…ein Jahr musste ich auf diesen Tag warten, vielen Dank Ihnen und Ihrem Team…“

Kalenderwoche 04 / 2017

…hier gingen zwei Kapitel zu Ende…

Diese Woche wieder eine Wohnungsauflösung in Würzburg. Wie so oft, Mieterin nach über vierzig Jahren aus ihrer Bleibe umgezogen in ein Pflegeheim. Außer ein paar persönlichen Sachen konnte die alte Dame nichts weiter mitnehmen. Nachdem das eine oder andere Inventar mehr schlecht als recht noch veräußert werden konnte, musste der Rest einer Dreizimmerwohnung vollständig aufgelöst werden. Nach zwei Tagen und vier Tonnen Entsorgung war die Wohnung besenrein geräumt. Äußerung vom Sohn am Ende: „…das halbe Leben hat meine Mutter hier verbracht und ich meine ganze Jugendzeit, in zwei Tagen alles vorbei…

Kalenderwoche 03 / 2017

…Sie sind Spezialist in Räumungen…

Anfang der Woche Haushaltsauflösung Würzburg Stadtteil. Vier Zimmer, vier Tonnen, zweiter Stock in zwei Tagen leergeräumt. Kunde sehr erfreut über gefundene Erinnerungsstücke aus der Jugendzeit sowie weitere wichtige Unterlagen. Antiker Lieblingsschrank gleich zu neuer Adresse transportiert, Elektrogroßgerät zum weiteren Gebrauch direkt zum nächsten Besitzer. Kunde bei der Schlüsselrückgabe: „…vielen Dank, Sie haben mir wertvolle Erinnerungen gerettet…“

 

…eine Räumung ganz nach Kundenwunsch…

Zweite Wochenhälfte noch eine Wohnungsauflösung im Landkreis Main-Spessart, Auftraggeber aus dem Norden der Republik zwei Tage vor Ort anwesend um alles abzuwickeln. Verschiedenes Inventar sollte verbleiben, anderes Mobiliar wird noch abgeholt, einige Dinge nahm der Kunde selbst mit, der Rest ging zur Entsorgung. Dachwohnraum, drei Zimmer, Küche und Kellerabteil, insgesamt vier Tonnen, nach Vorgabe des Kunden geräumt. Kommentar zum Ende der Arbeiten „…keine andere Firma hätte so kundenorientiert gearbeitet wie Sie und Ihr Team…“  

Kalenderwoche 02 / 2017

…Sie sind aber ein eingespieltes Team…

Zu Wochenbeginn eine große Dachbodenräumung im Landkreis Kitzingen. Bis auf wenige Ausnahmen sollte alles was sich im Laufe von rund zwanzig Jahren ansammelte entsorgt werden. So kamen dann alte Schränke, Unmengen Papier, defekte Öfen, Reste von Farben und Lacken, abgewetzte Läufer, Teppiche und anderes Inventar zum Recycling. Fast zwei Tonnen in knapp einem Tag drei Etagen runtergetragen und abtransportiert. Am Ende versprach die Auftraggeberin: „…wir werden uns in diesem Jahr bestimmt wiedersehen…“

 

…wir haben die richtige Wahl getroffen…

Wohnungsauflösung Würzburg, vierter Stock, zwei Zimmer, Küche, Bad und Flur. Zweiundachtzig Stufen rauf und runter und das zirka 50- bis 60-mal pro Mitarbeiter. Fast drei LKW Ladungen an einem Tag zur Entsorgung gefahren. Vier Etagen wurden zum Nachmittag ganz schön lang, aber letztendlich war bis zum Feierabend alles besenrein geräumt. Kommentar des Auftraggebers nach getaner Arbeit: „…sympathisch, schnell, zuverlässig; stimmt voll und ganz…

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Räumungs-Team Wanders Wohnungsauflösungen Wohnungsauflösung, Haushaltsauflösung, Räumung, Entrümpelung in Würzburg und Umgebung

Anrufen

E-Mail

Anfahrt